Soundgarden-Sänger Chris Cornell beim Voodoo Music Festival in New Orleans © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Chris Cornell ist tot

Der US-Rocksänger und Gitarrist Chris Cornell ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Nach Angaben seines Agenten starb Cornell gestern Abend in Detroit plötzlich und unerwartet. Die Familie des Musikers werde bei der Suche nach der Todesursache eng mit der Gerichtsmedizin zusammenarbeiten.
 
Cornell begann seine Karriere mit der Band Soundgarden, die  gemeinsam mit Nirvana und Pearl Jam zur Speerspitze der Grunge-Bewegung in den 90er Jahren zählte. Nach dem Ende von Soundgarden startete Chris Cornell seine Solokarriere und gründete mit Musikern von Rage Against The Machine die Band Audioslave.
 
Chris Cornell war ein geborener Frontmann, der auf der Bühne eine unglaubliche Präsenz entwickelte. Er schrieb u.a. den Titelsong für den Bond-Film „Casino Royale“, nahm mit Slash von Guns n' Roses ein Album auf und veröffentlichte insgesamt vier Soloalben. Sein letztes, „Higher Truth“,  erschien 2015.
 
Die Rockwelt hat einen großen Performer verloren.
 
Am Montag blickt Chistiane Falk ab 21 Uhr ihre Sendung "Laut & Kantig" auf das musikalische Schaffen von Chris Cornell zurück.

Chris Cornell © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press
Anzahl der Audiobeiträge1

Special

Gedenken an Chris Cornell

radioeins gedenkt des verstorbenen Musikers Chris Cornell heute von 13 bis 14 Uhr in einem Special mit viel Musik und Interview-Ausschnitten. [mehr]

imago/ZUMA Press
Soundgarden - Chris Cornell © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press
Anzahl der Audiobeiträge1

Nachruf

Chris Cornell ist gestorben

Der US-Rocksänger und Gitarrist Chris Cornell ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Nach Angaben seines Agenten starb Cormell gestern abend in Detroit plötzlich und unerwartet. Die Familie des Musikers werde bei der Suche nach der Todesursache eng mit der Gerichtsmedizin zusammenarbeiten. Cornell zählte zu den Gründern der Grunge-Bewegung in den 90er Jahren. [mehr]

imago/ZUMA Press
Download (mp3, 8 MB)